Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 28 2016

Psaiko
15:14
Reposted fromFlau Flau
Psaiko
15:14
Psaiko
15:09
Reposted fromFlau Flau
Psaiko
15:08
5464 c224 500
Reposted fromlokrund2015 lokrund2015 viahemsbeach hemsbeach
Psaiko
15:02
GEMA (immer noch)
Reposted frome-gruppe e-gruppe viae-gruppe e-gruppe
Psaiko
15:02
Psaiko
14:50
2772 f771
Reposted fromsatanislav satanislav viasofias sofias
Psaiko
14:47
4336 c1a1
Reposted fromGIFer GIFer viasofakante sofakante
Psaiko
14:47
8164 bcc0 500
Gurka
Reposted fromthalahassi thalahassi viapun pun
Psaiko
14:42
1758 66bd
Reposted fromkjuik kjuik viaelentarie elentarie
Psaiko
14:42
0515 a964
Reposted fromnyaako nyaako viaelentarie elentarie
Psaiko
14:42
4463 8f9b
Reposted fromsaiwala saiwala viaelentarie elentarie
Psaiko
14:41
Psaiko
10:11
1413 d3b8 500
Reposted fromneon neon viaelisah elisah
Psaiko
10:09
Psaiko
10:09
CE0
Reposted fromvolldost volldost viasofias sofias
Psaiko
08:57
Psaiko
08:57
Psaiko
08:55
Seine Kollegen betrachten ihn mit Skepsis, manche belächeln ihn als Clown, wenn sie ihn nicht als vollkommen verrückt bezeichnen. Doch Sonneborn will die EU vollkommen umkrempeln. Und zwar mit provokanten Aussagen wie: „EU-Parlamentarier ist ein toller Job – wenig Arbeit, viel Geld“. Damit prangert er z.B. das Tagegeld von 306 steuerfreien Euro an, das jedem Abgeordneten als Zulage zu seinem Monatsgehalt pro Teilnahme an einer Sitzung zusteht. Während derer – wie Sonneborn berichtet – seine Kollegen die meiste Zeit schlafen oder an ihrem Handy herumspielen. Außerdem stellt er bei den Plenardebatten angenehm erfrischende unangenehme Fragen, z.B. zur CIA-Folter in den USA. Und hält an seinem Wahlversprechen fest, im Parlament immer abwechselnd mit „ja“ oder „nein“ abzustimmen. Kein Zweifel, Martin Sonneborn will das Establishment ärgern, und dabei auf Missstände aufmerksam machen. Mit komischen Mitteln Aufklärung betreiben, das ist in seinen Augen gelungene Satire. Ob dies auch bei dem EU-Wahlsogan der Partei „Merkel ist dick“ der Fall ist, sei dahingestellt, doch Sonneborn kontert: Der Politikbetrieb sei ohnehin von niemandem mehr ernst zu nehmen.
das Portrait : Martin Sonneborn | Karambolage
Reposted frome-gruppe e-gruppe viasofias sofias
Psaiko
08:47
6411 2a44
Reposted fromHaujobb Haujobb viakackscheisse kackscheisse
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl